Neu auf DVD: Lunchbox

Sehr schön, um es kurz zu sagen. Die Handlung: Ein mürrischer älterer Mann bekommt das falsche Mittagessen (in einer Lunchbox) geliefert und daraus entspinnt sich ein über kleine Botschaften geführter Dialog mit einer jungen Frau, eine Art Fernbeziehung, die möglicherweise beider Leben ändert.

3 Stunden und ein paar Musicaleinlagen

So stellt man sich indische Filme vor – und ich fürchte, oft genug hat man damit recht. Ich geb es zu, ich bin damit nie warm geworden. Dieser Film entspricht diesen Klischees nicht, aber daraus zu schließen, dass das der Grund ist, warum ich ihn mag, wäre vielleicht etwas zu einfach gedacht. Er hat eine schöne Geschichte, er hat gute Darsteller, allen voran Irrfan Khan aus „Life of Pi“, und er hat eine gewisse Zeitlosigkeit. Liegt vielleicht daran, dass ich noch nie in Indien war, aber würde nicht irgendwann das Wort „E-Mail“ erwähnt, es wäre für den Außenstehenden schwierig, festzumachen, ob der Film in den 80ern, 90ern oder im 21. Jahrhundert spielt. Und das halte ich eher für einen Vor- als für einen Nachteil, denn Dinge, die zeitlos sind, kommen irgendwie nie aus der Mode.

Liebe geht…

…durch den Magen, so sagt man bekanntlich. Und so scheint es denn auch in Indien zu sein. Denn mit einem leckeren Gericht fängt alles an und auch im Weiteren bleibt das Essen ein wichtiger Mitspieler in diesem Beziehungsgeflecht. Mit jeder neuen Mahlzeit bekommt die Hauptfigur nicht nur einen Gaumengenuss, sondern auch eine neue Nachricht – und er schickt eine zurück. Beide Protagonisten erfahren auf diesem Wege mehr über den anderen und treffen neue Entscheidungen. Wie das ganze ausgeht… nun, um das zu erfahren, sollte man sich den Film ansehen!

Bonus

Es gibt ein Booklet mit Rezepten aus dem Film. Das Interview mit Regisseur Ritesh Batra gibt einen schönen Einblick in den Hintergrund des Films, seine Entstehung und das Gewerbe der Lunchboxlieferanten. Sehr sympathisch ist der Audiokommentar mit Ritesh Batra, Irrfan Khan und Hauptdarstellerin Nimrat Kaur, der uns nicht nur etwas über den Film und sein Zustandekommen erzählt, sondern auch über die daran Beteiligten.

Fazit

Ein sehr schöner Film, der sich zu sehen lohnt. Ab 28.5.2014 auf DVD.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.