Neu auf DVD: HANS KLOSS – Spion zwischen den Fronten

Ein polnischer Spionagethriller zwischen dem zweiten Weltkrieg und den 70ern, eine Jagd nach einem großen Schatz und die Rückkehr einer Agentenlegende des Ostblocks: das ist „Hans Kloss – Spion zwischen den Fronten“.

Der „rote James Bond“

So wurde er seinerzeit bezeichnet, denn „Hans Kloss“, so erfahren wir, die wir ihn nie im Fernsehen erlebt haben, aus den interessanten Interviews mit den Schauspielern, hat eine mehr als 40jährige Geschichte. In den 60ern wurde er erschaffen, um im polnischen Fernsehen gegen die Nazis zu kämpfen. Nun kehrt er zurück, um seine Arbeit zu beenden.

Der Film spielt in zwei Zeitebenen, 1945 und 1975. Langsam erfahren wir mehr und mehr, worum es geht: Die Nazis wollen etwas wegschaffen, etwas bedeutendes, sie wollen es stehlen, verstecken, doch Kloss, ein Pole, der sich als Deutscher Offizier ausgibt, will das verhindern. Das gelingt ihm nicht ganz und etwa 30 Jahre später holt ihn die Vergangenheit wieder ein – und er muss versuchen, seinen Auftrag von damals zu beenden.

Zu einem Vergleich mit James Bond, dem Spion aller Spione, wird es wohl zwangsläufig bei jeder Agentenfigur kommen, schon deshalb, weil viele ihre Existenz genau diesem einen Agenten überhaupt erst verdanken. Doch im Gegensatz zu 007 leistet Hans Kloss auch tatsächlich Agentenarbeit. Er ist eingeschleust beim Feind, niemand weiß, dass er Agent ist (ein signifikanter Unterschied, da man bei Bond schon fast vermutet, er würde bei jedem Gespräch Visitenkarten mit dem Aufdruck „Geheimagent“ verteilen) und er kämpft in einem echten Krieg, dem zweiten Weltkrieg. Darüber hinaus ist „Hans Kloss“ weit schmutziger, blutiger und brutaler. Während Bond inzwischen vorgibt, „härter“ zu sein, kann man hier sehen, was echte Härte ist. Da spritzt das Blut, dass Horrorfans ihre wahre Freude daran haben würden. Dass der Film eine Freigabe ab 16 erhalten hat, wundert mich sogar ein bisschen. Aber die Dreckigkeit und Blutigkeit zeigt uns, dass es hier um etwas geht, dass nicht alles mit einem Wodka-Martini und ein bisschen Beischlaf weggewischt werden kann.

Hans Kloss kehrt zurück

Entgegen meiner Angewohnheit, diesen Bereich einer DVD für gewöhnlich komplett zu ignorieren, habe ich diesmal ausnahmsweise mal bei „Trailer“ hineingeschaut und siehe da, der interessierte Zuschauer hat die Möglichkeit, wenn ihm dieser Film gefallen hat, auch in weitere Abenteuer von „Hans Kloss“ einzutauchen. Denn dort findet sich ein Trailer für die DVD-Box von „Sekunden entscheiden“, der Serie, die offenbar ein Straßenfeger in der DDR, auf jeden Fall aber in Polen gewesen ist. Freunde und Kenner dieser Serie könnte die Rückkehr des Spions besonders freuen, denn statt, wie Hollywood es gemacht hätte, ein komplettes Remake zu machen, hat man hier sogar auf die Originaldarsteller der Serie zurückgegriffen – jedenfalls für die Szenen in den 70ern. Kloss kehrt also wirklich zurück, während er in der Vergangenheit (im Film) natürlich von einem jüngeren Schauspieler verkörpert wird. Sehr sympathisch (und für einen Kloss-Unkundigen wie mich) informativ waren die Interviews mit Stanislaw Mikulski, seinem Gegenspieler Emil Karevicz und Daniel Olbrychski (dem einzigen im ganzen Film den ich kannte, „Die Blechtrommel“ lässt grüßen).

Fazit

Spannender Spionagefilm aus Polen, bei dem es im Gegensatz zu amerikanischen Filmen sogar begründet ist, dass die Nazis die Bösen sind und der ein wenig mehr bietet als unmotivierte Action oder schlecht zusammenkonstruierte „Plots“. Für Fans der Serie wahrscheinlich ein Muss! Ab 22.7.2014 auf DVD.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.