Neu auf DVD: GANGSTER CHRONICLES

Ein Pfandhaus. Zwei Drogensüchtige. Ein Mann auf der Suche nach seiner Frau. Und ein Elvis-Imitator auf der Suche nach dem Erfolg. Das ist brutal, blutig, krass und amüsant.

Pfandhaus Chroniken

So die direkte Übersetzung des Originaltitels „Pawn Shop Chronicles“, was die ganze Sache ein wenig besser trifft, aber wohl nicht spektakulär genug klingt. Es handelt sich um einen Episodenfilm, bei dem sich alle Handlungsstränge in eben diesem Pfandhaus kreuzen. Alles nimmt hier seinen Anfang oder läuft hier zusammen – ohne Pfandhaus keine Handlung. Jede Geschichte und je einer der Protagonisten einer der Geschichten hat eine Verbindung zu diesem Laden – mindestens. Wer Episodenfilme mag, der dürfte hier auf seine Kosten kommen, da alles schön miteinander verwoben ist und am Ende, wie sich das gehört, die verschiedenen Geschichten in gewisser Weise ineinander fließen. Das ist befriedigend für den aufmerksamen Zuschauer – und bestimmt auch für den Autor.

Die Geschichten selbst bieten verschiedene Stimmungen. Die erste ist ein wenig drogengeschwängert und am ehesten dem „Gangster“-Titel entsprechend. Die zweite ist eher ein Psycho-Alptraum, während die dritte einen sehr surrealen Anstrich hat. Doch die Zusammensetzung ist stimmig und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Hören, sei hier für die O-Ton-Freunde angemerkt, ist aber, gerade zu Beginn des Films, eher eine Herausforderung. Der Film spielt in Louisiana und die örtlichen Dialekte, in denen sich die Figuren unterhalten, hielt ich persönlich für eher schwer verständlich. Untertitel könnten hier durchaus eine Lösung sein!

Abgesang

Die Besetzung dieses Films ist durchaus hochklassig. Vincent D’Onofrio, Elijah Wood, Brendan Fraser und Chi McBride sind mit dabei, um nur einige zu nennen. Außerdem dürfte dies einer der letzten Filme von Paul Walker gewesen sein, der hier als Drogenabhängiger gegen sein Sonnyboy-Image arbeitet. Ein kleines schauspielerisches Highlight des Films ist jedoch Matt Dillon, der hier eine schöne Wandlung durchläuft.

Bonus

Im Audikommentar kommen Regisseur Wayne Kramer und Autor Adam Minarovich zu Wort. Auf amüsante Weise erfährt man das eine oder andere über die Hintergründe des Films, seine Produktion und die Unterschiede zwischen dem, was sich der Autor gedacht und was der Regisseur dann daraus gemacht hat. Für Filmfreunde bestimmt nicht ganz uninteressant.

Fazit

Abwechslungsreicher Episodenfilm, der seine Verwandtschaft mit Tarantino-Werken wie „Pulp Fiction“ aber nicht ganz leugnen kann. Eine gute Mischung, die aber definitiv für Kinder nicht geeignet ist! Ab 29.8.2014 auf DVD und Blu-ray.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.