Neu auf DVD: Borgman

Merkwürdig! Einfach merkwürdig!

Nuuun…

Infoblatt und Cover der DVD haben den gleichen Text… mich dünkt, die Hersteller wussten möglicherweise auch nicht viel mit dem Film anzufangen. Wobei das eine unsaubere Formulierung ist, „nichts anzufangen“. Anfangen kann man damit wohl einiges, aber vielleicht haben sie ihn genauso wenig verstanden wie ich.

Ein Film kann mysteriös sein und unverständlich und etwas aufbauen und man wünscht sich, dass man am Schluss belohnt wird und all das, was man zuvor gesehen hat, plötzlich einen Sinn ergibt, dass aus dem unverständlichen Puzzle ein verständliches Bild entsteht, mit dem man etwas anfangen kann. Die Hoffnung hat man hier den ganzen Film über – aber in Sachen Auflösung wird man enttäuscht. Der Moment der Erkenntnis, der Freude, die Belohnung für das Warten, das Durchhalten, bleibt aus. Und das wäre das Element gewesen, das diesen Film durchaus sehenswert gemacht hätte. So bleibt ein Gefühl der Unvollständigkeit, des Nicht-befriedigt-seins. Hmm, David Lynch-Fans werden diesen Film wahrscheinlich lieben – aber alle, die gerne auch mal wissen, worum es eigentlich gegangen ist, werden wahrscheinlich genauso unbefriedigt bleiben wie ich.

Die Handlung?

Auf der Flucht vor einer Gruppe brutaler Männer“, sagt uns das Cover, „sucht der geheimnisvolle Landstreicher Borgman Unterschlupf bei der wohlhabenden Familie van Schendel.“ Das kann man so oder so sehen. Es ist nicht ganz falsch, und eigentlich können wir annehmen, dass diese Männer brutal sind, aber wenn wir den Film gesehen haben, sind sie das vielleicht nicht ganz ohne Grund. Was aber egal ist, da nie wieder auf sie eingegangen wird. Stattdessen rückt Borgman in den Vordergrund und… tut Dinge. Es gibt viele Szenen, eigentlich fast alle, die zu normal sind um wirklich surreal oder verstörend zu sein, sie werfen aber die Frage auf: Was sehen wir hier? Was ist das für eine Person? Wer sind die anderen Personen? Warum tun sie, was sie tun? Wie tun sie es? Und, ja, wirklich, warum???

Der Film selbst bleibt diese Antwort schuldig. Es geschieht einfach. Dinge geschehen. Wenn Ihnen das reicht, wenn Sie sich auf eine Reise voller merkwürdiger Szenen und Situationen begeben möchten, ohne am Ende wirklich zu erfahren, warum diese Reise stattgefunden hat und was Sie da miterlebt haben, dann kaufen Sie sich ein Ticket und Sie werden in eine Welt voller seltsamer Figuren und merkwürdiger Handlungen eintauchen. Visuell ist das gut gemacht und wenn es entweder a) witziger, b) gruseliger oder c) irgendwie aufgelöst wäre, hätte das wohl ein phantastischer (im doppelten Sinne) Film werden können. So faselt die Kritik von „herausfordernd“ (Stern), „kühn“ (Variety) und „Unikat“ (Kulturnews), was mir eins sagt: Die haben den Film auch nicht verstanden!

Fazman

Ich dachte erst, ich würde nicht wissen, was ich über den Film schreiben soll – ich habe mich geirrt. Wer glaubt, dass ein Film dann Kunst ist, wenn er nur möglichst unverständlich ist, der sieht in „Borgman“ sicher ein Meisterwerk. Freunde von unverständlichen Filmen, Freunde von David Lynch, möglicherweise Freunde von „Donnie Darko“, mögen hier ein weiteres Werk vorfinden, an dem sie ihre Freude haben. Der Film hat interessante Ideen und setzt sie visuell ansprechend um, aber wer mehr als das braucht, der bleibt wahrscheinlich unbefriedigt zurück. Ab 17. Februar 2015 auf DVD.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s