Neu im Kino: Für immer Adaline

Frau wird nicht älter, was sich zwangsläufig schwierig auf Leben und Lieben auswirkt…

Highlander“ meets „Love Story“

Naa, das stimmt natürlich nicht ganz, weil es hier keine appen Köppe und krebskranke Mädels (Spoiler für “Love Story”) gibt, aber das Thema, dass ein Leben schwierig wird, wenn man nicht altert, gibt es in „Highlander“ durchaus, sowohl was den Umgang mit geliebten Menschen angeht, als auch die Tatsache, dass man sich alle paar Jahre eine neue Existenz zurechtstricken muss, damit niemand merkt, dass man nicht altert.

Für immer Adaline“ widmet sich dabei mehr der Liebesgeschichte – oder den Schwierigkeiten damit. Wie weit kann man gehen, wie weit darf man sich öffnen, den anderen einweihen, ohne dass die Behörden auf einen aufmerksam werden, die einen dann gerne sezieren würden. Was so erstrebenswert erscheint, ewig jung zu sein, der Film zeigt uns, dass Traum und Wirklichkeit sich sehr voneinander unterscheiden können.

Einzig die pseudowissenschaftliche Erklärung, warum sie nicht altert, hätte man in einem Film durch ein lockeres „etwas Übernatürliches passierte“ oder „ein Wunder passierte“ ersetzen können, denn ansonsten sollte man eindringlich sagen: Kinder, nicht zu Hause nachmachen!

Gut besetzt

Liebesgeschichten können so und so sein (obwohl man immer weiß, wie sie ausgehen werden), wenn man sich aber von den anderen ein wenig abheben möchte, dann verpflichtet man die richtigen Schauspieler. Das ist hier geschehen. Blake Lively hat genau das richtige, gleichermaßen klassische wie zeitlose Aussehen, dass man ihr die Frau, die nicht altern kann, auch in den verschiedenen Jahrzehnten abnimmt. Ihr Spiel trägt zu dieser Glaubwürdigkeit noch bei. Schön ist es auch (ein letztes Mal vor „Star Wars 7“), Harrison Ford auf der großen Leinwand zu sehen – und das nicht so wie sonst in letzter Zeit, also irgendwie müde und desinteressiert, sondern durchaus passend zur Rolle agierend. Und wenn man bei Disney unbedingt Filme mit einem jungen Han Solo machen möchte, dann gibt dieser Film durchaus einen guten Tipp, wie das möglich wäre.

Fazit

Eine schöne, bisweilen tragisch/traurige Liebesgeschichte, vielleicht geeignet für jüngere oder ältere Pärchen – oder jüngere, die einmal ältere werden wollen. Ab 9. Juli 2015 im Kino.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s