Neu auf DVD: Der Unbestechliche – Mörderisches Marseille

Französischer Richter versucht in den 70ern das französische Ende der „French Connection“ hinter Gitter zu bringen…

Die andere Seite der „French Connection“

Das ist durchaus doppeldeutig zu verstehen, denn es geht in dem Film nicht nur um den Richter auf dieser Seite des Atlantiks, sondern wir lernen auch die andere Seite des Gesetzes, die französische Mafia, wenn man so will, kennen. Man kann den Film also als Ergänzung zu den „French Connection“-Filmen mit Gene Hackman sehen – aber er steht auch für sich allein und zeigt uns auf spannende Weise den Kampf eines Richters gegen das viel zu gut organisierte Verbrechen. Fast fühlt man sich an Commissario Cattani erinnert, der vor vielen Jahren „Allein gegen die Mafia“ kämpfte – die Methoden der Gangster dürften sich in beiden Fällen sehr ähneln. Denn der Film zeigt uns, dass Leute, die mit Rauschgift handeln nicht nur die ehrenwerten Bürger sind, als die wir sie immer gekannt haben, sondern dass man in diesem Berufszweig gerne mal Leute umbringt, ohne zimperlich zu sein. Der neue Richter nimmt den Kampf mit diesen Gangstern auf, aber das ist, wie man sich denken kann, gar nicht so einfach, denn es gibt immer jemanden, der einem Steine in den Weg legt…

Oscarpreisträger und OSS-Agent

Hätte man diesen Film in den 70ern gedreht, so könnte man sich durchaus einen Jean-Paul Belmondo in der Hauptrolle vorstellen, am besten mit Michel Piccoli als seinem Vorgesetzten (oder Gegenspieler) und Bruno Cremer darf da natürlich auch nicht fehlen, wahrscheinlich als Korse. Vielleicht wäre der Film dann ein wenig actionlastiger ausgefallen, aber wohl kaum weniger hart. Heute wird der Richter von einem anderen Jean gespielt, Jean Dujardin. Der beweist in seinen beiden OSS117-Filmen nicht nur, dass er einen guten 60er-Jahre-Connery gibt, sonderndass man tatsächlich noch Filme machen kann, die einem ein Bond-Feeling geben – auch wenn das die Bond-Produzenten selbst nicht mehr können! Darüber hinaus hat er für „The Artist“ einen Oscar bekommen… was seiner Karriere in den USA jedoch außer einer Kleinrolle im „Wolf der Wallstreet“ wohl wenig gebracht hat. Zurück in Frankreich kann er wieder beweisen, was in ihm steckt, und das ist ein sehr guter Schauspieler. (Und ich werde nicht müde zu wiederholen, dass ich immer noch auf einen dritten OSS117-Film mit ihm hoffe!)

Bonusmaterial

Eine umfangreiches Making of, das zwar ein paar Einblicke in die Hintergründe gewährt, aber neben den Interviewsegmenten zum größten Teil aus Szenen vom Dreh und anschließend diesen Szenen in der Umsetzung besteht. Ein bisschen mehr über die wahre Geschichte wäre hier schöner gewesen.

Mörderisches Fazit

Spannender Film über den Kampf gegen das organisierte Verbrechen, der sowohl diesen Kampf als auch die Atmosphäre der 70er gut wiederspiegelt. Ab 24.9.2015 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s