Neu im Kino: Man lernt nie aus

70jähriger Praktikant kommt in Unternehmen von junger Businessfrau…

De Niro, Komödie, kann das gut gehen?

Bei manchen Schauspielern fragt man sich: Wann hat der eigentlich das letzte Mal nen richtig guten Film gemacht? Robert de Niro ist einer davon. Zu Beginn seiner Karriere gefeiert als jemand, der sich in jede Rolle hineinarbeitet, hat er in den letzten Jahren doch alles irgendwie gleich gespielt. Aus dem großen, wandelbaren Schauspieler ist ein eintöniger, alles immer gleich darbietender geworden – und während er damals, vor vielen, vielen Jahren in dem leider offenbar irgendwie vergessenen „Midnight Run“ großartiges komödiantisches Talent bewies, hat er diesen Eindruck mit den „Meine Komödie, meine Karriere und ich“-Filmen irgendwie wieder weggewischt. Deshalb stellt sich einem also fast zwangsläufig die Frage… die wir oben stellen.

Und es kann! De Niro spielt angenehm zurückhaltend, was Rolle und Film zugute kommt. Das Verlangen, auf Teufel komm raus witzig sein zu müssen, fehlt hier dankenswerterweise und so gibt er eine dem Film angemessene Performance.

Die Handlung…

ist relativ übersichtlich: Alter Mann kommt in junges Unternehmen. Das ist ein bisschen so, wie Tom Cruise kommt nach Japan, da weiß man ungefähr, in welche Richtung sich das Ganze bewegen wird, auch, wenn er da auf die größten Ninja-Meister aller Zeiten trifft – er ist eben a) Tom Cruise und b) Amerikaner, also ist klar, wer da wem was zeigt. Trotzdem ist das alles in diesem Fall sehr charmant. Das Zusammenspiel zwischen De Niro und dem jungen Volk ist sehr nett, die Zusammenarbeit mit Anne Hathaway muss sich erst noch entwickeln – und gerade das macht den Reiz aus. Auch die bringt eine gute Leistung und sieht dank wieder längerem Haar nicht mehr so mäuschenhaft aus wie in „Les Miserables“, aber eine Heulszene weniger hätte es auch getan.

Man fazit nie aus

Angenehm, warm, charmant, mit ein bisschen Herz am rechten Fleck. Eine nette Komödie darüber, dass auch alte Menschen noch immer hilfreich sein können, selbst in einer jungen, hippen Welt. Ab 24. September 2015 im Kino.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s