Neu auf DVD: The Killing – Staffel 4

Und wieder ein Mord in der regnerischsten Stadt Amerikas. Eine Familie ist brutal ermordet worden und Linden und Holder ermitteln… zum letzten Mal.

Die letzte Staffel

Herausgeber von DVDs scheinen den Begriff „finale“ Staffel zu bevorzugen, aber das ist nur eine billige 1:1-Übersetzung, wo einmal mehr jemand zu faul war, sich was passenderes für den deutschen Markt auszudenken. Auch wenn in machen Ohren „letzte“ abwertend klingen mag, so ist das keineswegs so gemeint – na ja, außer bei „Dexter“, wo die Abschlussstaffel wirklich das Letzte war. Prinzipiell heißt es aber nur, dass danach Schluss ist und dass es heißt, Abschied zu nehmen von Figuren, die man lieben gelernt hat – oder, wie bei „Breaking Bad“, bei denen das Gegenteil der Fall ist.

Diese Staffel nun setzt kurz nach dem Ende der vorherigen ein und bezieht sich durchgehend in einem roten Faden auf ein paar der Ereignisse – weswegen es eher unerlässlich ist, nicht mit der 4. Staffel zu beginnen, sondern vorher die 3. zu schauen. So lässt sich „The Killing“ in zwei Blöcke aufteilen, bei denen die ersten beiden und die letzten beiden Staffeln jeweils eine gewisse Einheit bilden und am besten zusammen geschaut werden sollten – zumindest, wenn man wissen will, wer der jeweilige Täter ist. Oder wie es ausgeht.

Der Regen ist auch wieder dabei, das Verbrechen ist blutig und schmutzig und ein bisschen erinnert der Hort der Verdächtigen an eine Folge von „Columbo“ („Des Teufels Corporal“), nur, dass der Kommandant, der dort von Patrick McGoohan gespielt wurde, nun von Joan Allen übernommen wird. In ihrer Art sind sich die beiden jedoch recht ähnlich. Ob Allen aber auch die Täterin ist…

Nun, das erfahren wir, wie üblich, erst ganz am Schluss. Und dann heißt es Abschied nehmen und… bekommt ein Ende vorgesetzt, das irgendwie nicht ganz zum kompletten Rest der Serie zu passen scheint. Naja…

Mit:

Mireille Enos (Maria Koschny), Joel Kinnaman (Björn Schalla), Gregg Henry (Ronald Nitschke), Joan Allen (Liane Rudolph)

The Fazit

Wie üblich düster, feucht und gut. Der Abschluss von „The Killing“ bietet einen guten Fall, beendet noch ein paar Handlungsstränge… und pappt dann noch ein leicht unglaubwürdiges Ende dran. Ansonsten ein angemessenes Ende für eine gute Serie – und jetzt beginnt die Jahreszeit, in der draußen die Blätter fallen und genau die richtige Stimmung für diese Serie herrscht. Ab 1. Oktober 2015 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s