Neu auf DVD: The Voices

Ein junger Mann, der seine Medikamente nicht nimmt, wird von seiner Katze und seinem Hund beeinflusst, die auf ihn einreden. Ebenso wie ein Hirsch, den er mehr zufällig trifft. Dann verwickeln sich die Ereignisse und es gibt Tote…

Schizophren

Vielleicht einer der sympathischsten Serienkiller der Filmgeschichte – obwohl, für dieses Markenzeichen, streng genommen mehr als vier Opfer notwendig sind, wenn ich nicht irre. Wir sehen das „Handwerk“ des Serienkillers ausnahmsweise mal aus der Perspektive des Mörders – eines Mörders, der eigentlich selbst weder Herr seiner Sinne noch seiner Taten ist. Mehr darüber, was genau dahintersteckt, erfahren wir in dem sehr interessanten Q&A mit Jeff Goldsmith – und leider nicht aus dem wenig umfangreichen Bonusmaterial der DVD. Was schade ist, da es gerade solche Interviews sind, die interessant wären und die eine solche Veröffentlichung bereichern würden.

Es ist die Perspektive eines Menschen mit gestörter Wahrnehmung und so nehmen wir die Welt wahr, wie er es tut. Bis er einmal seine Medikamente absetzt und wir erfahren, wie es wirklich aussieht – ein krasser Unterschied. Das hätte man, gerade durch die Frauen in seinem Leben, dennoch ein bisschen besser herausarbeiten können, den Unterschied zwischen Jerrys Welt und der Welt, wie sie wirklich ist. In der Hinsicht wäre der Film noch durchaus ausbaufähig gewesen – und das Ende erschließt sich mir auch beim zweiten Gucken nicht so richtig.

Die Stimmen

Kommen im Original von Ryan Reynolds und in der deutschen Fassung von Dennis Schmidt-Foß. Beide machen das sehr gut. Hier sei die deutsche Fassung in einem Punkt gelobt, denn während die Katze im Original mit britischem Akzent daherkommt, hat man in der deutschen Fassung eine ganz eigene Variante gewählt, die sie trotzdem von den anderen Stimmen der Hauptperson abgrenzt. Das funktioniert hier weit besser als bei „Der Biber“, wo der hervorragende Elmar Wepper aus irgendwelchen Gründen die Titelfigur nicht ganz so sauber von Mel Gibson zu trennen in der Lage ist, wie es in diesem Film geschieht.

Das Fazit

Ist es eine Komödie? Eigentlich eine Tragödie mit humoristischen Akzenten. Der Kontrast zwischen Wirklichkeit und Phantasiewelt hätte besser herausgearbeitet sein können. Ansonsten sehr unterhaltsamer Film über einen Psychokiller, dessen Geschichte so tragisch ist wie seine Taten. Ab 6. Oktober 2015 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s