Neu auf DVD: Turbo Kid

Es ist die Zukunft, wir schreiben das Jahr 1997…“ Und es stimmt! „Turbo Kid“ ist eine Hommage an, eine Verbeugung vor und einfach eine schöne Nachahmung von 80er Jahre Actionfilmen, in denen die Erde durch einen Atomkrieg zerstört wurde und die Überlebenden für die letzten Reste kämpfen.

Mad Max“ auf BMX-Rädern

Hier geht es nicht um das letzte Benzin, das man noch gerne verfahren möchte, bevor das endgültige Ende naht, hier geht es um Wasser – und das ist ja streng genommen auch irgendwie wertvoller. Statt mit Autos bewegt man sich in dieser utopischen Welt des Jahres 1997 auf BMX-Rädern, ja, meine lieben Kinder, die waren in den 80ern mal total angesagt – und heute kräht kein Hahn mehr danach. Wer jetzt aber denkt, das hier ist eine kindgerechte Version des „Road Warriors“, quasi die Spielstraßenvariante davon, der täuscht sich gewaltig… oder vielmehr gewaltsam. Denn der Film gibt nicht nur auf blendende Weise wieder, wie man sich in den 80ern die Zukunft vor- und wie man sie im Film dargestellt hat, er ist auch hundsbrutal. So brutal, dass er, wäre er in der damaligen Zeit entstanden, garantiert ab 18 wäre wenn nicht direkt indiziert. In den Kampfszenen fließt nämlich kein Blut, es spritzt. Und das ist bisweilen so wunderbar übertrieben, dass es einfach nur schreiend komisch ist.

Hauptfigur ist ein Teenager, der für den Comichelden Turboman schwärmt. Er trifft ein junges Mädchen, bei dem sich herausstellt, dass sie nicht ganz das ist, was sie zu sein scheint. Es gibt einen coolen Cowboy und es gibt einen bösen Gegner – süffisant gespielt von Michael Ironside. Der leitet eine Stadt, deren Sitten und Bewohner direkt von „Mad Max“ stammen könnten. Wie man sich vorstellen kann, kommt es zum Konflikt – und natürlich zu diversen Kämpfen.

Mit

Munro Chambers, Laurence Leboeuf, Aaron Jeffrey, Michael Ironside

Turbo Fazit

Ein herrliches Vergnügen. Mit dem richtigen Blick für Details gemacht, so dass selbst die Musik so klingt, als stamme sie aus den 80ern. Rundum gelungen – und wahrscheinlich besser als vieles, was in diesem Dystopia-Bereich wirklich in den 80ern entstanden ist. Ein schöner kleiner, sich nicht zu ernst nehmender Film, bei dem die hundsbrutalen Kampfszenen weit lustiger sind als die meisten heutigen Komödien. Ab 13.11.2015 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s