Neu im Kino: Die Vorsehung

Polizisten jagen, unterstützt von einem Medium, einen Serienkiller…

Als hätten „Sieben“ und „Das Schweigen der Lämmer“ ein Baby gehabt

Und als wäre „Next“ noch als Stiefonkel mit im genetischen Pool. Es ist nicht unbedingt das intelligenteste Kind der Familie, auch nicht das Schönste, aber zur Adoption muss man es auch nicht gleich freigeben. Wenn man in einem Podcast (ich glaube, es war eine Folge von „Radriodrome“, in der es um Sequels geht, die geplant aber nie gemacht wurden) hört, dass es mal eine Fortsetzung zu „Sieben“ geben sollte, aber weder Fincher noch Pitt oder Freeman mitmachen wollten und man schlicht die Rollennamen ausgetauscht und es mit Colin Farrell und Anthony Hopkins verfilmt hat und man dann eine Einladung zu einem Film mit dieser Besetzung bekommt, nun, dann ist das super Timing. So kann man beim Betrachten des Films auch erstmal nicht vergessen, dass das „Sieben“ mit übernatürlichem Einschlag hätte sein sollen… und, sagen wir es direkt, als Fortsetzung des Fincher-Films wäre es auf allen Ebenen schlicht eine Katastrophe gewesen. Erstmal macht man zu einem solchen Film keine Fortsetzung (siehe „Highlander“), weil man da nur verlieren kann (siehe „Highlander“). Und dann die Idee, die düstere verregnete Welt von „Sieben“ um einen Hellseher oder wie man einen „Psychic“ heute nennt, zu erweitern, wäre der Sache einfach nicht zuträglich gewesen. (Der Film bezeichnet ihn als Psychic, das Presseheft als Psychologen – möglicherweise ein Fehlübersetzung, zumal uns das Heft auch verrät, wer der Mörder „Red John“ in „The Mentalist“ ist, also wer sich überraschen lassen möchte, Finger weg vom Presseheft!) Man fragt sich zunächst, ob Jeffrey Dean Morgan die Rolle von Brad Pitt weiterspielt – und kommt zu dem Schluss, dass das wohl eigentlich Abbie Cornish tut. Was uns zu einem weiteren Problem bringen würde, wäre dies die Fortsetzung: Beide Figuren sind nicht der Mittelpunkt des Films, das ist Anthony Hopkins – und so hätte es mit den beiden anderen Herren kaum funktioniert.

Das Schweigen des Hopkins

Hopkins nun wirkt hier weniger wie der nette Onkel von nebenan, sondern man fühlt sich schon an Hannibal Lecter zu seinen besseren Zeiten (also vor „Hannibal“ und „Roter Drache“) erinnert. Deshalb denkt man oft an Jonathan Demmes Meisterwerk, was dem Film eine gewisse Würze verleiht. Hat man nun aber ihn auf der einen und Colin Farrell als seinen Gegenspieler auf der anderen Seite, dann hätte man sich komplett von „Sieben“ lösen sollen (die „Anspielung“ ist durchaus vorhanden, besonders durch Aussagen wie „Er ist uns überlegen“, die man ja schon treffender- und richtigerweise von Morgan Freeman gehört hat, bevor der Lieferjunge ein kopfgroßes Paket unbekannten Inhalts gebracht hat) und mit dem arbeiten, was die besten Szenen des Films sind: das Aufeinandertreffen Hopkins/Farrell. Beide sind, so sagt Farrell, sich ähnlich und deshalb hätte man mehr daraus machen sollen, ihre Stärke (hier kommt Onkel „Next“ ins Spiel) gegeneinander auszuspielen. Ein Duell auf höchster Ebene, das hätte einen großartigen Film abgeben können. So wandelt er zunächst auf ausgetretenen Pfaden, bevor er viel zu wenig von dem zeigt, womit er wirklich hätte punkten können.

Mit

Anthony Hopkins, Jeffrey Dean Morgan, Abbie Cornish, Xander Berkeley, Colin Farrell

Fazit

Zu viele Kreuze, die bestimmt eine Bedeutung haben oder einfach nur symbolisch sind, Einblendungen, die so wirken, als hätte Terrence Malick „Sieben“ inszeniert (also wie prätentiöse Scheiße), aber keineswegs so ärgerlich, als wäre das wirklich passiert. „Kann man gucken“, würde ich sagen, das Potential der beiden Hauptdarsteller wird aber trotzdem zu wenig genutzt, die Geschichte zunächst auf recht bekannte Weise erzählt, bevor man endlich zu dem kommt, was das Alleinstellungsmerkmal dieses Film gegenüber anderen des Genres hätte sein können. Ab 31. Dezember 2015 im Kino.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s