Neu im Kino: Creed – Rocky’s Legacy

Der Sohn von Apollo Creed, gegen den Rocky einst in den Ring trat, möchte in die Fußstapfen seines Vaters treten. Wer eignet sich da besser, ihn zu trainieren, als Box-Legende Rocky persönlich?

Rocky 7 – Die Übergabe des Stabes

Und so kommt es, wie es kommen muss. Der junge Boxer kann den alten nach ein paar Startschwierigkeiten überzeugen, ihm zu helfen und dann arbeitet man sich, neben einer Beziehung zu einem hübschen Mädel, langsam auf den grandiosen Endkampf hin. Aber wird Rocky selbst in den Ring steigen oder ist er dafür inzwischen ein wenig zu alt? Nun, das wird nicht verraten. Verraten wird aber, dass dies eine durchaus gelungene und angemessene Fortsetzung Schrägstrich Neustart für die „Rocky“-Reihe ist. Das Original wird nicht mit Füßen getreten (oder in die Fresse geboxt, bis man die Augen freischneiden muss), man behandelt es mit Respekt und führt es vernünftig weiter. Nicht unbedingt mit einer neuen Geschichte, aber mit guten Darstellern. Und, ganz ehrlich, wie viel Geschichte will man von einem Boxerfilm erwarten? Training, Kampf, mehr Training, Abschlusskampf, dazwischen Eindreschen auf unbearbeitete Steaks und eventuell noch eine Liebesgeschichte nebenher, aber das dürfte es dann im Großen auch sein. Und das bietet der Film. Und er wartet mit einer überraschenden Geheimwaffe auf:

The Italien Stallion!

Sylvester Stallone, seinerzeit Schöpfer, Darsteller und Autor von Rocky, zeigt hier, dass er mehr kann, als tumb auf die Fresse kriegen (oder tumb gegen die Russen Kriegen), er ist der alte Mann, der Mentor, der Trainer – und er ist verdammt gut in der Rolle. Natürlich hilft es ein bisschen, dass er das einzige Element ist, das ein bisschen Humor in den Film bringt, aber das ist ja eigentlich kein Nachteil. So ist er es also, der seinen Nachfolger auf die Übernahme der Reihe vorbereitet und während er früher eher körperlich eine gute Figur machte, macht er es hier schauspielerisch.

Mit

Sylvester Stallone, Michael B. Jordan, Tessa Thompson, Phylishia Rashad – Regie: Ryan Coogler

Fazit

Rockys Rückkehr… als Trainer. Und diesmal sind nicht seine Fäuste seine Waffen, sondern sein Verstand. Okay, das mag etwas hoch gegriffen sein, aber „Creed“ ist ein guter Boxerfilm, der die „Rocky“-Tradition angemessen fortsetzt. Ab 14. Januar 2016 im Kino.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s