Neu auf DVD: Doctor Who – Sechster Doktor, Volume 2

Fivish Doctor“ Colin Baker kehrt zurück mit drei neuen alten Abenteuern. Wie üblich trifft er alte Bekannte… oder viele Gegner!

Die Geschichten

Die Box komplettiert die 22. Staffel, mit einem 3-Teiler und zwei 2-Teilern mit einer Laufzeit von je 45 Minuten pro Folge:

  • Androiden in Sevilla / The Two Doctors (Teil 1-3)

  • Das Amulett / Timelash (Teil 1-2)

  • Planet der Toten / Revelation of the Daleks (Teil 1-2)

Wie immer gibt es dazu jede Menge Bonusmaterial und ein ausführliches Begleitheft.

Man fragt sich, was bei der deutschen Fassung von „Androiden in Sevilla“ schief gegangen ist, denn der Titel bezieht sich nur auf die deutsche Fassung. Im Original geht es um Androgyne… Androgum, die eine eigene Rasse darstellen, während es sich bei Androiden bekanntermaßen um künstliche Lebensformen handelt. Ob man das damals falsch verstanden oder aus anderen Gründen umgearbeitet hat, lässt sich schwer sagen, im Original soll Doktor Zwei jedenfalls zu einem anderen Wesen umgearbeitet werden, nicht zu einer Art menschlichem Roboter. Die Folge bietet eine weitere seltene Gelegenheit, eins der früheren Modelle des Doktors in Aktion zu erleben.

In der zweiten Geschichte geht man dann alte neue Wege, Wege, die auch wenig später von „Star Trek: The Next Generation“ beschritten werden sollten, aber nun ist definitiv klar, wer sich da von wem hat inspirieren lassen. Denn diese Geschichte wird um eine historische Figur bereichert, die sich dereinst an ihre Abenteuer mit dem Doktor erinnern soll und diese in literarischer Form abarbeitet. TNG macht dies ein paar Jahre später mit Mark Twain und der Doktor macht dies seit seinem Neustart eigentlich jährlich, von Charles Dickens bis William Shakespeare. Ob diese Tradition hier ihren Anfang nahm, können nur Hardcore-Whovianer beantworten, für den deutschen Sprachraum kann man das aber, denke ich, hier festmachen.

Die dritte Geschichte hat eigentlich eine schöne Grundidee, aber sie verliert sehr durch das neue Format, das man für diese Staffel gewählt hat, so, wie die meisten dieser Folgen. Perfekt wäre ein Dreiteiler a 25 Minuten gewesen, aber man muss 90 Minuten füllen und da brauchen der Doktor und Peri fast die ganze erste Folge, um überhaupt zum Schauplatz des Geschehens zu kommen. Hinzu kommt, dass es zu viele Figuren gibt, zu viele Grüppchen, da hätte man mindestens eine oder zwei von streichen können. So wird die an sich nette Idee leider ein wenig verwässert, was der ganzen Sache eher schadet.

Der Bonus

Wer etwas über die Episoden im Einzelnen oder den Doktor und seine Geschichte im Besonderen erfahren möchte, für den bietet die Box wieder umfangreiches, interessantes und unterhaltsames Bonusmaterial. Einige Dokumentationen und wie üblich ein Audiokommentar zu jeder Folge gewähren dem Whonteressierten ehrliche Ein- und Rückblicke in die Entstehung einer der langlebigsten Science Fiction-Serien aller Zeiten.

Fazit Who

Eine der wenigen Möglichkeiten, die klassische Ära des Doktors kennenzulernen, ausgestattet mit jeder Menge Zusatzmaterial, um nicht nur in die Geschichten, sondern auch die Geschichte des berühmten Zeitreisenden einzutauchen. Ab 26.2.2016 auf DVD.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Doctor Who veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s