Neu im Kino: Angry Birds – der Film

Vögelchen Red, der Außenseiter, muss einen Agressionskurs ableisten, doch dann taucht ein Schiff voller dummer Schweine auf, die sich als nicht ganz so dumm erweisen, sondern eine Gefahr darstellen…

Vom Spiel zum Film

Möglicherweise ist dies ein Prequel zum Spiel, die Vorgeschichte, wie alles angefangen hat, der Kampf Vogel gegen Schwein, die Ursache der Wut, all das. Dazu müsste man das Spiel kennen… Also betrachten wir ihn losgelöst davon.

Es ist ein Animationsfilm und es gibt ein paar nette Einfälle. Wohlgemerkt, ein paar nur, leider. Wäre die Handlung stark genug, könnte man vielleicht darüber hinwegsehen, da sie es aber nicht ist, ist das alles ein bisschen wenig. Auch die Sprüche sind nicht ganz so witzig, wie man sich das für einen Film dieser Art erhoffen würde – und mich persönlich hat er zu einer ganz bestimmten Erkenntnis gebracht: Ich mag Christoph Maria Herbst nicht! Früher war das anders, da wirkte das, was er machte, noch originell, aber heute hat er sich in gewisser Weise zu einer Art Johnny Depp gemausert, der auch alles nur noch irgendwie gleich spielt, was zwar am Anfang ganz interessant gewirkt hat, inzwischen aber fern von originell und nur noch ärgerlich ist. Ähnlich geht es mir mit Herbst, der hier in der deutschen Fassung Red geben darf und der scheinbar auch nur noch die Klaviatur seiner Manierismen, die er sich mit steigender Popularität angewöhnt zu haben scheint, herunterklimpert. Zwar klingt er manchmal ein ganz kleines bisschen wie ein junger Eckart Dux – aber dann klingt dann doch wieder der Herbst durch und das war’s dann mit dem guten Eindruck. Aber:

Den Kindern scheint’ gefallen zu haben!

Und das ist bei einem solchen Film ja eher der wichtigere Punkt. Also wenn man als Erwachsener nicht unbedingt mit ins Kino gehen und die Kiddies mal für anderthalb Stunden los sein möchte, dann wäre das vielleicht eine Möglichkeit. Ob Freunde des Spiels auf ihre Kosten kommen würden… müssen die dann wohl selbst herausfinden. Ab 12. Mai 2016 ist das im Kino möglich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s