Neu auf DVD: Suite Francaise – Melodie der Liebe

Als die Deutschen 1940 ein Dorf in Frankreich besetzen, werden die Soldaten bei den Einheimischen einquartiert. Das führt zu Konflikten… und Beziehungen, die zu Konflikten führen…

Nicht nur schwarz/weiß

Natürlich sind die Deutschen Besatzer Bestien – aber es gibt auch den einen Guten. Gut, der wird natürlich nicht von einem Deutschen gespielt (wurde Oscar Schindler ja auch nicht), aber da die Franzosen des Films auch fast durch die Bank von Engländern gespielt werden, fällt das in dem Fall nicht ins Gewicht. Tatsächlich kommt der Film größtenteils recht ausgewogen daher, es ist alles mehr in Grautönen als in schwarz/weiß, weil auch nicht alle Franzosen liebe Menschen sind, doch irgendwann zeigt der Deutsche dann gewissermaßen sein wahres Gesicht und die Erzählerin muss sich und uns eingestehen, dass er wohl eine andere Spezies ist – und das ist durchaus nicht positiv gemeint.

Wie dem auch sei, „Suite Francaise“ ist ausgesprochen unterhaltsam und gegen Ende auch recht spannend. Auch, wenn das Titel gebende Musikstück eine kleinere Rolle spielt, als man annehmen würde. Getragen wird der Film durch eine sehr gute Besetzung. Kristin Scott Thomas gibt sich schon rein äußerlich den Anschein einer Hexe und wird dieser Charakterisierung auch durchaus gerecht. Matthias Schoenaerts ist immer eine sichere Bank – und da man ihm meist nur kurze Sätze zu sprechen gibt, fällt sein nicht ganz so sauberes Deutsch nicht so schmerzhaft auf, wie das in vielen amerikanischen Produktionen der Fall ist (ich sag nur: „Schieß den Fenster!“) – soll heißen: Er macht das mit dem Deutsch ganz gut. Und das Spielen sowieso.

Bonus

Umfangreiches Making of und Interviews, in denen man etwas über die Entstehung des Films, aber auch die interessante Geschichte seines Hintergrunds erfährt.

Mit

Michelle Williams, Kristin Scott Thomas, Matthias Schoenaerts, Sam Riley, Ruth Wilson, Tom Schilling, Heino Ferch, Margot Robie

Suite Fazit

Sehenswerter Film über Besatzung und Beziehung, Liebe und Krieg und überhaupt. Ab 3.6.2016 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s