Neu auf DVD: Fast Convoy – Tödlicher Transport

Vier Wagen, jede Menge Drogen, hunderte von Kilometern. Auf dem Weg nach Paris versucht man, mit drei Beobachtern und einem Wagen voller Drogen über die Grenze zu kommen, doch dann beginnen die Dinge aus der Bahn zu laufen…

Road Movie

Tatsächlich ist diese Bezeichnung für kaum einen Film treffender als für diesen (ähnlich wie bei „No Turning Back“), denn alles, was wir sehen, passiert auf oder dicht neben einer Straße. Und das ist auf sehr effiziente Weise gelöst. Allein in der ersten halben Stunde verlassen wir weder die Autobahn noch die Fahrer in den Wagen. Wir erfahren ein bisschen über die Figuren, ihre Aufgabe, nicht unbedingt, woher sie kommen, aber wo sie hin- und was sie wollen. Es ist faszinierend, wie mit wenig viel erreicht wird, denn ein Großteil des Films sind Dialoge, und die werden dadurch eine Spur interessanter, dass sie nicht auf einer Bühne oder in einem Café geführt werden, sondern in Autos, die sich mit über 100 km/h durch die Landschaft bewegen. Das Actionelement als solches schwingt also erstmal quasi nur mit, bevor es dann im letzten Drittel voll in Kraft tritt.

Ein klitzekleiner Schönheitsfehler ist da aber doch: Nach einem Zwischenfall mit der Polizei wäre es eigentlich sehr wahrscheinlich, dass die den Wagen verfolgt – doch warum das nicht geschieht wird im Film leider nie geklärt. Und das Ende ist etwas… abrupt und unbefriedigend.

Bonus

Ein Making of, in dem man erfährt, dass wohl auch die Dialoge alle „unterwegs“ und im Auto gedreht wurden, obwohl ich das gerne gesehen hätte, und wo man die Entstehung von ein paar Actionszenen erleben kann.

Fast Fazit

Auch wenn der französische Film „Le Convoi“ nun nach einem amerikanischen Actionreißer klingt, haben wir hier doch einen wirklich guten Film, spannend, interessant, aufregend, nicht immer auf der Überholspur, aber die meiste Zeit auf der Straße, der sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt und außer zwei Kleinigkeiten sehr gute Krimi-Action bietet. Ab 22.7.2014 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s