Neu auf DVD: Profiling Paris – Staffel 5

Neue Staffel, neue Fälle: Wieder ermittelt die sonderbare Sondereinheit bei verschiedenen Verbrechen in und um Frankreichs Hauptstadt Paris…

Gutes Team…

Lang sind sie vorbei, die Zeiten, in denen ein einsamer Ermittler seinen Verdächtigen auf den Geist ging und sie mit dem Satz „Ich hätte da noch eine Frage“ um den Verstand brachte, während er an einer unangezündeten Zigarre kaute und einen schmucklosen Regenmantel trug. Heute werden Fälle oft von einem ganzen Team von Ermittlern gelöst, das nicht nur einen Fachmann für Profiling enthält, sondern auch einen Computerexperten Schrägstrich Hacker, der, wenn’s gebraucht wird, oft in Sekundenschnelle die notwendigen Informationen aus dem Hut respektive Web zaubern kann – allerdings noch langsam genug, damit die Spannung bleibt, ob das Team rechtzeitig das nächste Opfer retten oder den Täter aufhalten kann. Das ist auch hier so, aber hier wird es nicht ganz so exzessiv eingesetzt. Hat man bei amerikanischen Formaten wie „Criminal Minds“, dem naheliegenden Vergleich zu „Profiling Paris“, stets das Gefühl, dass die Computergöttin die Fälle eigentlich auch ohne die ermittelnde Truppe im Feldeinsatz würde lösen können, wirkt das alles im französischen Gegenstück weit bodenständiger. Man arbeitet zusammen – und es gibt auch Konfliktpotential innerhalb der Gruppe. Oder dadurch, dass ein neues Element in die Gruppe eingeführt wird.

Die Doppelspitze ist hier der stoische Kommissar und sein fast perfektes Negativ, die durchgeknallte Psychologin… oder schlicht Psycho-Frau, weil das beide Facetten abdecken würde? Beide ergänzen sich hervorragend und, was wichtig ist, vertrauen einander. Das gibt der Serie eine schöne Dynamik, die durch die anderen Figuren abgerundet wird.

…und gute Fälle

Aber ein Team ist nur so gut wie die Fälle, die es bearbeitet und die sind auch in dieser Staffel wieder sehr gut. Abwechslungsreich, nicht immer nach demselben Schema, in manchen Fällen sogar recht originell. Gut, die eine oder andere Ähnlichkeit zu dem einen oder anderen Film lässt sich hier und da vielleicht erkennen, aber unterm Strich bleibt das Endergebnis ausgesprochen sehenswert – und macht, dank dem an den richtigen Stellen platzierten Humor auch noch jede Menge Spaß. Zusätzlich gibt es eine Menge roter Fäden, die teils aus vorherigen Staffeln weitergeführt werden und der Serie mehr inneren Zusammenhalt verleihen. Etwas, nun, subtil kommt allerdings auf Auflösung des Cliffhangers der letzten Staffel daher… oder haben wir hier eine „Jacob’s Ladder“-Situation, die uns am Ende der Staffel gehörig um die Ohren fliegen wird…?

Profiling Fazit

Extrem gute französische Krimiserie, spannend, witzig, originell, mit interessanten Figuren, guten Darstellern und abwechslungsreichen Fällen – das beste Beispiel dafür, wie man eine gute Krimiserie machen kann. Ab29.7.2016 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s