Neu im Kino: Nellys Abenteuer

Als die Familie nach Rumänien fährt, um Tochter Nelly „schonend“ auf ihre Zukunft vorzubereiten, wird diese entführt, weil ein fieser deutscher Bauunternehmer etwas gegen diese Zukunft hat…

Familienfilm bis 13 Jahre

So das Urteil der bei der Pressevorführung anwesenden Zielgruppe, ein 13jähriges Mädchen, das den Film gut fand, aber durchaus der Meinung war, dass er für Mädchen bis 13 besser geeignet ist.

Schön ist, dass, auch wenn man manchmal nicht das Gefühl hat, die meisten Dinge auch zu etwas führen, Sachen, die erwähnt werden, später aufgegriffen werden und es immer wieder kleine Hinweise gibt, die die Eltern aufgreifen können, so eine Art Schnitzeljagd für Erwachsene. Das ist durchaus befriedigend und so bleibt der Film immer in Bewegung, wenn auch die Gefahr nicht überbordend (also der Tod) ist, was in einem leichten Jugendfilm aber auch nicht unbedingt was verloren hätte.

Da das ein deutscher Film ist, komme ich nicht umhin, auf die Schauspieler einzugehen und die sind, vom Vater mal abgesehen, ausgesprochen gut. Julia Richter gibt eine gute Mutter ab und Flora Li Thiemann ist als Tochter sehr überzeugend – und das ist ja nu mehr, als man über die meisten anderen deutschen Filme sagen kann!

Mit

Flora Li Thiemann, Julia Richter, Kai Lentrodt, Hagi Lacatus, Gustav Peter Wöhler – Regie: Dominik Wessely

Nellys Fazit

Netter Film für die Familie, ein Hauch von Exotik im Ausland, ein bisschen Abenteuer, auch ohne Explosionen und all som Scheiß. Ab 8. September 2016 im Kino.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s