Neu auf DVD: Happy Valley – In einer kleinen Stadt. Staffel 2

Eine Polizistin, ihre Schwester, ihr Revier – und diverse Verbrechen.

Britcrime Drama

Der Unterschied zu den meisten anderen Serien ist, dass die Hauptfigur keine Kommissarin, sondern eine Polizistin in Uniform ist. Das macht sie aber nicht weniger kompetent, sie steht ihren Kolleginnen aus anderen Serien in nichts nach.

Was „Happy Valley“ aber besonders ausmacht, ist die Mischung von Krimi und Drama. Neben den Fällen spielen auch Themen wie Alkoholismus, Erpressung und Ehebruch eine Rolle. Das funktioniert deshalb so gut, weil es viele Figuren und eine Menge Handlungsstränge gibt. Manche davon laufen aneinander vorbei, andere später zusammen. Deshalb auch gibt es nicht unbedingt einen großen Fall, um den sich alles dreht, sondern diverse Geschichten, die sich durch die Staffel ziehen und am Ende zu ihrer Auflösung führen, wobei man den Mörder teils kennt, teils nicht.

Wiedersehen macht Freude

Besonders Freunde der Russell T. Davies Serie „Cucumber“ können sich freuen, denn neben Darstellern und Darstellerinnen aus „Scott & Bailey“ und „Downton Abbey“ geben sich hier auch einige Schauspieler aus erwähnter Serie die Ehre.

Bonus

Interviews u.a. mit der Serien-Schöpferin und Autorin Sally Wainwright, die einem einen guten Eindruck über die Entstehung vermitteln.

Happy Fazit

Schöne Mischung aus Drama- und Krimiserie, bei der es viele Handlungsstränge gibt, die spannend bis zum Ende zusammenlaufen. Ab 25.11.2016 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s