Neu auf DVD: The Runaround – Die Nachtschwärmer

Da der Vater nichts mehr von seiner Tochter gehört hat und sich Sorgen macht, muss ihr Exfreund mit ihm durch die Stadt ziehen, um sie zu suchen…

Schnitzeljagd

Wäre der treffendere Untertitel, denn eigentlich hangeln sich die beiden von Information zu Information.

Der Film selbst ist unterhaltsam und macht an einigen Stellen auch richtig Spaß, aber kurioserweise ist das Buch eigentlich nicht besonders pointiert oder witzig geschrieben und auch die Handlung ist jetzt nicht so fesselnd, dass es daran läge, nein, all das verdankt der Film nur einem einzigen Element:

J.K. Simmons

So ist dies hier ein hervorragendes Beispiel dafür, wie ein Film nur davon lebt, dass er einen herausragenden Hauptdarsteller hat, der mit einer großartigen Präsenz darüber hinwegtäuschen kann, dass seine Dialoge auf dem Papier eigentlich gar nicht so witzig sind. Es liegt daran, wie er spielt, wie er auftritt, wie er sich gibt. Und nur wegen ihm muss man an vielen Stellen schmunzeln und hat ein gewisses Vergnügen, denn J.K. Simmons macht einfach Spaß – und diesen Film durchaus sehenswert.

Gut, das ist jetzt kein Präzedenzfall, hat er doch schon in Sam Raimis „Spider-Man“-Trilogie als J. Jonah Jameson so sehr geglänzt, dass man die Figur beim Reboot des Franchises erstmal weggelassen hat. Und auch in dem großartigen „Thank you for smoking“ hinterlässt er einen bleibenden Eindruck. Der Mann kann es eben – und hier zeigt er, dass das unter Umständen auch einem schwachen Buch durchaus helfen kann… ein Geschäftsmodell, das allerdings nur in den seltensten Fällen aufgeht und bitte keine Nachahmer suchen sollte.

Emile Hirsch als weicher Gegenpart funktioniert dann auch sehr gut, da die beiden so schöne Gegenpole bilden und sich dadurch ein nettes Gesamtbild ergibt.

Mit

J.K. Simmons (Jan Spitzer), Emile Hirsch (Ozan Ünal), Analeigh Tipton (Anita Hopt), Kristen Schaal (Verena Unbehaun)

Fazit

Eine Art Schnitzeljagd durch eine Stadt auf der Suche nach der verschwundenen Tochter, weil Daddy sich Sorgen macht, bei der man skurrile Figuren trifft, aber eigentlich alles nur durch die Präsenz des Hauptdarstellers wirklich lebt. Ab 21.4.2017 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s