Neu im Kino: Das Ende ist erst der Anfang

Zwei zwielichtige Typen suchen nach einem Handy, das sich zunächst in den Händen eines merkwürdigen jungen Paares befindet, das aber das Glück hat, Jesus zu treffen…

Die Landschaft spielt mit

In weiten Aufnahmen von nix, weil da nix ist. Belgien halt. Oder irgendein anderes gottverlassenes Ende der Welt. Die Handlung ist so kahl wie die Landschaft, aber das macht nichts, es gibt nämlich eine. Es gibt ein paar Fragen, aber auch die werden am Ende beantwortet sein. Es gibt ein paar schöne Szenen und nette Ideen. Insofern bietet der Film schon mehr, als so viele andere heutzutage. Aber die Frage, ob man ihn unbedingt im Kino sehen muss… nun, nicht unbedingt. Dafür gibt es aber ein Wiedersehen mit zwei (ur)alten Bondgegnern: Micheal Lonsdale (Hugo Drax in „Monnraker“) und Blofeld persönlich, also einer davon, Max von Sydow (in „Sag niemals nie“). Das ist nett, macht den Film aber nicht cineastischer. Ab 11. Mai 2017 im Kino.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s