Neu auf DVD: Marseille – Staffel 1

20 Jahre war er Bürgermeister von Marseille und will eigentlich alles an seinen Nachfolger abgeben, doch dann gibt es Intrigen, Verrat und Mord, so dass er noch einmal zur Wahl antritt…

Große und kleine Verbrecher

Es ist nicht wie „House of Cards“, in dem es nur große Verbrecher gibt, also Politiker, nein, hier ist das auch mehr oder weniger gut organisierte Verbrechen mit von der Partie. So erhält man mehrere Blickwinkel und unterschiedliche Personenkonstellationen, von denen einige auf andere einwirken. Obwohl es eine französische Serie ist, wirkt sie eigentlich eher wie eine italienische, scheint doch die Verquickung von Politik und Kriminalität wie die Mafia ein eher italienisches Thema zu sein, Vorurteile, ich weiß, so dass man ein wenig das Gefühl hat, man wäre in der Serienumsetzung von „Suburra“.

Politik, Sex, Geld, Macht, Verbrechen

Aaaaalso eigentlich

Politik

Da da der Rest ja irgendwie mit drin ist. Interessant ist zu sehen, wer mit wem in einem Boot steckt und wie die andere Seite versucht, diese Boote zum Kentern zu bringen. Die vielen Figuren sorgen für viele Handlungsstränge und verschiedene Schichten, arm, reich, kriminell… ja, gut, weniger kriminell gibt’s da eher weniger. Sicher, dass das keine italienische Serie ist? In manchen Punkten erinnert das Ganze sogar ein Drama von

Shakespeare

wenn es nämlich nicht nur um Politik geht, sondern auch um deren Verwobenheit mit Familie – und Rache! Auch ein orthelloianischer Mord kann verzeichnet werden, die Ähnlichkeiten zum großen Dramatiker sind also durchaus mehrfach vorhanden. Einzig…

Zwei Haare in der Suppe

ein wenig Straffung hätte der Serie vielleicht ganz gut getan. Sechs Episoden statt acht, dann wäre alles ein wenig knackiger und spannender gewesen. Und dann ist da noch: Man erwartet, dass Gérard Depardieu den bösen Strippenzieher spielt, den Kevin Spacey von Marseille, der böser und hinterhältiger ist als alle anderen, aber ausgerechnet ihn als die fast ehrenwerteste Figur zu besetzen ist irgendwie… ungewöhnlich. Und erscheint fast ein wenig wie Verschwendung. Naja, vielleicht wechselt er die Seiten ja in Staffel 2 und wird richtig fies?!

Mit

Gérard Depardieu (Manfred Lehmann), Benoît Magimel (Marcus Off), Géraldine Pailhas (Anke Reitzenstein), Nadia Farès (Katrin Zimmermann)

Fazeille

Schöne Verwebung von schlecht organisierter Politik und gut organisiertem Verbrechen, der aber ein bisschen Straffung durchaus gut zu Gesicht gestanden hätte. Ab 15.5.2017 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Neu auf DVD: Marseille – Staffel 1

  1. Pingback: Kritik: Marseille – Staffel 1 – filmexe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s