Neu auf DVD: Doc Martin – Staffel 1

Chirurg aus der Großstadt zieht wegen eines Problems in ein Küstenstädtchen, aber er ist nicht gut im Umgang mit Patienten und dass Landbevölkerung und Großstadtdoktor sich aneinander reiben, ist keine große Überraschung…

Arztlöcher

Man denkt zuerst an „Dr. House“, den drogenaffinen Doktor, aber dann, wenn man die Assistentin Schrägstrich Sprechstundenhilfe von Doc Martin erlebt, drängt sich eher ein anderer Arzt auf: „Becker“. Denn der von Ted Danson dargestellte Doktor war auch stets übellaunig und hatte ebenfalls eine komplett inkompetente Sprechstundenhilfe, die lieber (und besser) andere Dinge getan hat, als ihren Job. Zwischen „Becker“ und „Doc Martin“ gibt es aber ein paar Unterschiede. Shawnee Smith als Arzthelferin war irgendwo trotz ihrer offenkundigen Fehler liebenswert – Lucy Punch ist es nicht und nervt so, wie sie es in all ihren Rollen tut. Was möglicherweise weniger ein Problem wäre, würde das durch den namensgebenden Doc selbst ausgeglichen. Doch leider wird es das nicht. Während Ted Danson und Hugh Laurie trotz ihrer Arschlöcherigkeit noch sympathisch waren und vor allem Humor aufgewiesen haben, fehlt beides im Falle der hier vorliegenden Serie voll. Martin Clunes kommt wie ein kalter Fisch daher und selbst die letzte Trumpfkarte, dass nämlich all der Mangel an Sympathie den er ausstrahlt und auf sich zieht, wie bei House und Becker dadurch wettgemacht wird, dass er schlicht ein genialer Arzt ist, wird zu spärlich ausgespielt und kommt noch am stärksten in der letzten Folge zum Tragen. Nichtsdestotrotz scheint die Serie ein großer Erfolg zu sein, denn diese erste Staffel stammt aus dem Jahre 2004 und ist nur eine von vielen.

Land und Leute

Die Fälle selbst scheinen nur einen kleinen Teil der Erzählung einzunehmen. Der Großteil dreht sich um den Mann und das Dorf, die Patienten, die nicht so spleenig sind, wie man das in einer Landbevölkerung erwarten würde und die Art und Weise, wie man miteinander umgeht. Eigentlich, streng genommen, könnten einem die Dorfbewohner leid tun, denn irgendwie versuchen sie ab Beginn, Doc Martin auf ihre Weise im Dorf aufzunehmen, doch der gibt sich derart kaltfischig und arschig, dass man es ihnen nicht übel genommen hätte, wenn sie umgehend zu Fackeln und Mistgabeln gegriffen und ihn fortgejagt hätten. Da wir erwähnt haben, dass noch viele Staffeln folgen, wird das aber wohl eher nicht passieren… leider.

Mit

Martin Clunes (Armin Schlagwein), Caroline Catz (Heide Domanowski), Ian McNeice (Engelbert von Nordhausen), Joe Absolom (Nico Mamone), John Marquez (Dennis Schmidt-Foß), Ben Miller (Viktor Neumann)

Doc Fazit

Was ein bisschen zu kurz kommt, sind Witz und Humor. Ab und an flackert was auf, aber letztlich macht es einem Doc Martin wirklich schwer, ihn zu mögen – und Serien, bei denen man die Hauptfiguren nicht leiden kann, gibt es eigentlich eh schon genug… und, machen wir uns nichts vor, ein Vergnügen ist das in den seltensten Fällen. Ab 26.5.2017 rezeptfrei auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s