Neu auf DVD: Angst essen Seele auf / Digital Remastered

Ältere Frau lernt an regnerischem Abend jüngeren schwarzen Mann kennen, was zu einer Beziehung führt – und zu jeder Menge Problemen…

Die gute alte Zeit

War genauso scheiße wie heute. Man könnte sagen, Fassbinder war mit seinem Film seiner Zeit voraus – leider war er das aber nicht unbedingt. Genau genommen wurden wir nur wieder von dieser Zeit eingeholt. Man sagt ja, die Geschichte wiederholt sich und dieser Film ist ein gutes Beispiel dafür, dass Situationen, die 30 Jahre zurückliegen, heute genauso aktuell sind wie damals. Der Umgang mit Ausländern, mit Vorurteilen, all das ist in diesem Film zu sehen – und all das ist, spätestens seit der Flüchtlingskrise, leider wieder genauso aktuell, wie es das damals war, wenn auch mit ein paar kleineren Detailunterschieden. Das macht es gleichermaßen interessant wie traurig, diesen Film heute zu sehen, sind die Parallelen so offenkundig und die Veränderung im Denken und Handeln so… wenig existent. Man müsste nur hier da ein paar Zeilen ändern und schon könnte man nahezu 1:1 ein Remake machen… was, wie gesagt, traurig ist.

Themenabend Ausgrenzung

Man kann sehr schön, und leider auch sehr realistisch, sehen, wie Leute, die anders sind ausgegrenzt werden – und wie sich das auf die Leute überträgt, die mit diesen Menschen zusammen sind. Dabei ist die Sprache, die Fassbinder verwendet, ziemlich krass und ungezuckert. Harte Worte, aber von beiden Seiten. Auch interessant ist, wie und unter welchen Umständen Menschen dann wieder die Seite wechseln, wenn sie etwas von jemandem brauchen. Da ist der Schwarze Mann dann ganz schnell wieder vergessen oder kann akzeptiert werden, weil man a) etwas benötigt oder b) es jemanden gibt, der „noch schlimmer“ ist. Insofern zeigt der Film zwar kein schönes aber leider sehr treffendes Bild der Gesellschaft… aber heute ist ja alles viel besser. Oder?

Bonus

Herrlich offenes und ehrliches Bonusmaterial, in dem sich besonders Brigitte Mira sehr locker zeigt und in dem man nettes Hintergrundwissen über den Regisseur hinter allem erhält.

Angst essen Seele auf (1974)

Brigitte Mira, El Hedi Ben Salem (Wolfgang Hess), Barbara Valentin, Walter Sedlmeyer, Irm Herrmann, Rainer Werner Fassbinder – Regie: Rainer Werner Fassbinder

Angst essen Fazit auf

Rassismus, Vorurteile, Ausländer, Ausgrenzung. Was wie das Wahlprogramm der AfD klingt, ist als Film heute noch genauso aktuell wie zur Zeit seiner Entstehung. Und ein guter Film ist es obendrein auch noch! Ab 22.6.2017 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s