Neu im Kino: All Eyez On Me

Filmbiographie des Hip-Hoppers Tupac Shakur.

Niggers, Drugs n Hip n Hop

So könnte man das Ganze zusammenfassen. Unterm Strich ist der Lebensweg des Musikers durchaus ganz interessant, da man sieht, wie gewalttätig die Umgebung in Amerika teils war und auch heute sicher noch ist, mit 140 Minuten hätte ein bisschen Straffung hier und da aber ganz gut getan. Für Leute, die sich nicht so mit der Hip-Hop-Szene und dem Lebensweg von Tupac auskennen, wäre es vielleicht auch hilfreich gewesen, wenn man ab und an die Namen der unendlichen vielen Personen eingeblendet hätte. An einer Stelle fällt zwar ein „Jada“ und man fragt sich, ob damit vielleicht Jada Pinkett Smith gemeint sein könnte, doch so richtig sicher ist man sich nicht.

Wenig zu wünschen übrig lässt der Film allerdings bei den Darstellern. Allen voran Demetrius Shipp Jr. als Tupac, der gleichermaßen überzeugend wie authentisch rüberkommt.

All Eyez On Fazit

Nicht uninteressante Filmbiographie, die vor allem durch die Darsteller glänzt, aber ein wenig zu lang geraten ist und besser hätte herausarbeiten können, wer wer ist. Ab 15. Juni 2017 im Kino.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s