Neu im Kino: Planet der Affen: Survival

Ein böser menschlicher Soldat greift die Affen an…

Herangehensweise

Ich bin mir nicht ganz sicher: Sollen diese Filme für sich stehen und gewissermaßen eine alternative Entstehung des „Planeten der Affen“ zeigen oder sind sie die Vorgeschichte zu den Filmen, die dereinst mit Charlton Heston begannen? Wäre letzteres der Fall, würde das prinzipiell die Freude ein wenig schmälern, da man nun versucht, Dinge, die in der alten Fassung mit Entwicklung erklärt werden könnten und sich über Jahrhunderte bis Jahrtausende gezogen hätten, auf Deubel komm raus zu erklären und im Schnelldurchlauf abzuspulen. Es wäre ein wenig so, als würde man zu erklären versuchen, warum die Klingonen in „Raumschiff Enterprise“ so anders aussahen oder wie Darth Vader als Kind war – und sowas würde ja niemand machen. Man sollte sich also von dem Gedanken trennen, dass wir hier die Vorgeschichte von etwas sehen, das wir bereits kennen.

Affengeil?

In dem Fall sind einige Dinge, die wir hier sehen, eher als Anspielung als als Vorspiel gedacht, was zum Beispiel der Sache mit „Nova“ (nicht zu verwechseln mit dem Goldkettchen von Nora, das eine gewisse Ähnlichkeit hat) eher einen netteren Aspekt verleihen würde. Davon abgesehen haben wir eine solide Handlung, die besonders von einem getragen werden:

Tolle Spezialeffekte!!!

Man hat nie das Gefühl, irgendetwas von dem, was wir sehen, wäre nicht echt. Und das ist ein phantastisches Kompliment, denn alle Affen sehen einfach großartig aus – und Andy Serkis spielt selbst mit Motion-Capture besser als manch anderer ohne CGI und würde hierfür sogar einen Oscar verdienen. Dass sein Affengesicht, besonders im Vergleich zu seinen Kollegen, vielleicht eine Spur zu menschlich daherkommt, lasse wir mal außen vor. Als Komikelement wurde noch ein weiterer sprechender Affe eingeführt, der ab und an das Eis bricht. Und Woody Harrelson ist eigentlich immer gut, auch, wenn er hier nur den Bösen geben muss.

Fazit der Affen

Trennt man sich von den Originalen, kann man hier einen guten Film sehen, der in Sachen Spezialeffekte neue Maßstäbe setzt. Ab 3. August 2017 im Kino.

Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Neu im Kino: Planet der Affen: Survival

  1. Pingback: Planet der Affen: Survival – Kritik – Filmexe – Blog über Filme und Serien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.