DVD: The Warriors Gate

Fantasygamer wird durch Magie in eine Art frühes Fantasy-China befördert, wo er an der Seite eines Kriegers eine Prinzessin aus den Klauen eines Bösmanns befreien muss…

Zeitreise?

Auch wenn der Pressetext (und der Regisseur in einem der Interviews) davon spricht, möchte ich das doch einfach mal in Frage stellen. Selbst wenn das in der Phantasie von Autor Luc Besson vielleicht so ist, eine durch Magie herbeigeführte Zeitreise, aber andererseits glaubt der ja auch, dass in Paris täglich Amerikanerinnen entführt werden, also Realitätsbezug kann man da ein wenig in Frage stellen. So wäre es also fragwürdig, dass alle Chinesen locker englisch sprechen und auch das moderne Verhalten und die Sprüche mancher Figuren würden unter dieser Prämisse keinen Sinn ergeben.

Macht aber alles nix, denn was der Film macht, ist vor allem Spaß. Auch wenn er ein wenig braucht, um in die Gänge zu kommen, spätestens ab dem Auftritt von Dave Bautista hat man aber einfach seine Freude. Zwar kommt einem die Geschichte nicht wirklich neu oder originell vor, aber der Humor ist einfach genau auf den Punkt. Er gibt dem Ganzen genug Brechungen und Ironisierungen, damit man über die Klischees (und die Tanzszenen) hinwegsehen kann.

Bau Tista

Für gewöhnlich hätte ein Film, bei dem Dave Bautista der bekannteste Darsteller ist, den Begriff „furchtbar“ schon im Vorfeld auf seine Stirn tätowiert, da man damit rechnen muss, dass er der beste Darsteller und alle anderen schlimm sind, doch das ist hier dankenswerterweise nicht der Fall. Alle Schauspieler sind gut und Bautista hat nicht nur eine Menge Spaß als Bösewicht, sondern darf dabei auch noch nette Sprüche bringen – und seine Zusammenarbeit mit seinem Henkersknecht ist einfach nur herrlich.

Mit

Uriah Shelton (Lasse Dreyer), Mark Chao (Jan-Philipp Jarke), Nini (Daniela Molina), Sienna Guillory (Gundi Eberhard), Dave Bautista (Milton Welsh)

The Warriors Fazit

Unerwartet lustig. Fantasy, Prinzessin, erwachsen werden, eine abenteurliche Reise – und einfach eine Menge Spaß. Prädikat: überraschend gut! Ab 29. September 2017 auf DVD und Blu-ray.

Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.