DVD: Fontane Effi Briest / Digital Remastered

In der Zeit Bismarcks heiratet eine junge Frau einen weit älteren Mann, doch die Ehe ist so distanziert wie die Sprache altmodisch…

Nach Theodor Fontane

Sehr interessant ist, wie

Regisseur Rainer Werner Fassbinder

den Roman umsetzt, denn er schafft einen eigenen Stil von Romanverfilmungen, indem er ungewohnte Wege geht. So gibt es immer wieder nicht nur einen Off-Kommentar, sondern auch Bild- und Texteinblendungen und Überleitungen, was man in diesem Genre eher selten zu sehen bekommt und dieser Verfilmung ihre ganz eigene Note verleiht.

Stammschauspieler

Erwartungsgemäß greift Fassbinder auch bei diesem Film aus dem Jahre 1974 auf einige seiner Lieblingsschauspieler zurück. Hannah Schygulla spielt die Titelfigur, Wolfgang Schenck ist ebenso mit von der Partie wie Irm Herrmann, Eva Mattes und Barbara Valentin. Auch fällt auf, dass bei fast jeder seiner Produktionen mindestens ein Schauspieler nachsynchronisiert wurde. Es zieht sich wie ein roter Faden von „Acht Stunden sind kein Tag“ über „Angst essen Seele auf“ bis hierher… wenn auch nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. Komisch erscheint dabei nur, dass, obwohl dies in Deutschland jahrelang gängige Praxis auch für hiesige Filme war, sich ein eigenwilliger Regisseur wie Fassbinder dieser Arbeitsweise nicht verweigert hat.

Altertümlich jung

Was heutzutage merkwürdig anmutet, ist das Alter, das manche Darsteller darstellen sollen. Hannah Schygulla als 17jährig anzusehen fällt heute wirklich schwer – aber das ist keine Eigentümlichkeit, die diesem Film vorbehalten ist, denn sieht man sich einen Klassiker wie „…denn sie wissen nicht, was sie tun“ an, dann fragt man sich auch, in welchen Klasse diese vielen 30jährigen eigentlich gehen… oder wie oft sie kollektiv sitzengeblieben sein müssen.

Bonus

Eine kurze Doku „Fassbinder 1977“, in der offen und ehrlich aus dem Nähkästchen plaudert.

Fazit Briest

Fassbinder ist immer interessant. Hierbei ist faszinierend, wie er sich einer Romanvorlage annimmt und mit Elementen aus dem Buch eine eigenwillige und ungewöhnliche Umsetzung schafft. Ab 5. Oktober 2017 auf DVD und Blu-ray.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s