Kino: THE KILLING OF A SACRED DEER

Ein Arzt, seine Frau, ihre zwei Kinder, ein Junge eines verstorbenen Patienten, um den er sich kümmert…

…uuund…

furchtbare Dialoge, bei denen einem der Instinkt sagt, dass man diesen quälende 121 Minuten langen Film schleunigst verlassen sollte, denn es dauert noch eine gaaaaanze Weile, bis überhaupt was passiert, wenngleich auch unbedeutendste Spaziergangszenen mit Hardcore-Horror-Musik unterlegt sind, was als Parodie nett gewesen wäre, in diesem vielleicht am treffendsten als

Designer-Müll

bezeichneten Machwerk aber zieht es sich und zieht und zieht, dann käme was, aus dem man was hätte machen können und dann is irgendwann das blöde Ende da, das einen sich fragen lässt, was das denn bitte alles soll und warum und überhaupt?

Mit

Colin Farrell, Nicole Kidman, Barry Keoghan, Alicia Silverstone

The Fazit of a boring Film

Die Grundgeschichte hätte einen spannenden Thriller abgeben können, aber… isses nich geworden. Und warum Colin Farrell so klingt, als hätte er Mark Wahlberg gefrühstückt, wer weiß? Ab 28.12.2017 im Kino.

Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.