DVD: Doctor Foster – Staffel 2

Es nicht lange her, da hat sie sich an ihrem Mann für den Betrug an ihr gerächt. Nun zieht er zurück in die Gegend – und scheint gewillt zu sein, sich zu wehren…

Krank

Für gewöhnlich sind ja bei Ärzteserien die Patienten krank (Ausnahme: „House“, da hat er auch immer was beigesteuert), aber hier nun ist es eher die Hauptperson und Titelgeberin, die man als krank bezeichnen könnte, so dass sich die Serie auch den Titel

Doktor Psycho

verdient hätte, wenn es die nicht schon gäbe. Wer in einer glücklichen Beziehung lebt, wer seinen Partner liebt, der erhält hier ein perfektes Beispiel dafür, wie man einander das Leben zur Hölle machen kann – Nachmachen nicht empfohlen. Und natürlich spielt auch der Nachwuchs in einem Drama wie diesem eine goße Rolle, sowohl als Spielball als auch als aktiver Teilnehmer.

Winden mit Wendungen

Der Weg zur Vergebung ist steinig und hart und mit vielen Wendungen gespickt. Und so ist es auch hier. Auch wenn hier und da ein Silberstreif am Horizont aufzutauchen scheint, so spitzen sich die Dinge mehr und mehr zu – und es wird unangenehm. Auch das ist gleichmäßig auf einige der Beteiligten verteilt. Die Frage

Wie tief kann man sinken?

steht mehrmals im Raum, und es ist kein schöner Raum, das kann ich versprechen. Wohlfühlen ist etwas anderes und wer sich mit dem Gedanken trägt seinen oder ihre Partner oder Partnerin zu betrügen, der sollte sich als Anschuungsmaterial vielleicht vorher mal diese Serie zu Gemüte führen – und es sich entweder anders überlegen oder hoffen, dass man mit ihm oder ihr weniger hart ins Gericht gehen wird. Einen Höhepunkt bietet dabei die vierte Episode; clever, böse, fies – und ziemlich zerstörerisch. Ein tragisches Highlight, mit dem man Staffel und Serie hätte beenden sollen, doch dann gibt es noch eine Folge, die leider in keiner Weise damit mithalten kann.

Mit

Suranne Jones (Marion Musiol), Bertie Carvel (Florian Halm), Tom Taylor (Jascha Baensch), Neil Stuke (Uwe Büschken), Sara Stewart (Karin Grüger), Victoria Hamilton (Anna Dramski), Jodie Comer (Amelie Plaas-Link). Adam James (Viktor Neumann)

Doctor Fazit

Bei der ersten Staffel schrieb ich: „Doch auch wenn dies „Staffel 1“ ist, so ist sie eigentlich so rundum gut, dass man keine weiteren Staffeln benötigen würde.“ Und doch hat man es geschafft, etwas zu schaffen, das die Geschichte angemessen fortsetzt, das aber mit „schön“ definitiv falsch umschrieben wäre. Man erhält eine Lektion, wie man sich am besten nicht verhalten sollte – und das ist für den Zuschauer gleichermaßen spannend wie unangenehm. Ab 27.4.2018 auf DVD und Blu-ray.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.