DVD: McMafia – Staffel 1

Londoner Anwalt und Banker mit russischem Hintergrund erhält die „Motivation“, sich mit zwielichtigen Gestalten (sprich: Großkriminellen) einzulassen…

Irreführende Werbung

Darum geht es zwar nicht, aber der Titel und die Zeile

Welcome to the franchise – McMafia“

könnten einen denken lassen, dies wäre eine böse Satire, in der auf bitter schwarzhumorige oder herrlich absurde Weise gezeigt wird, wie man das Organisierte Verbrechen als Weltunternehmen vermarktet, Franchise- und Lizenznehmer für den Drogenhandel anwirbt und dergleichen. Wer sich sowas erhofft, sollte seine Hoffnungen in dem erwähnten Massengrab in Mexiko mit den 200 anderen kopflosen Leichen begraben, denn diese Serie schlägt eine sehr andere Richtung ein und wäre mit

Mafiaskova

(Mafia, die, also weiblich, also weibliche Endung -kova) eigentlich weit besser umschrieben. Denn das hier ist kein Ausflug nach Disneyland, hier geht es hart zur Sache. Mord, brutaler Mord, ziemlich brutaler Mord, garniert mit Vergewaltigung und Menschenhandel, all das ist in dieser Serie zu Hause – und es vermittelt einem keine anheimelnden Gefühle. Hart und brutal – und genauso krumm und skrupellos wie der Börsenhandel.

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Wird ja in Kriminellenkreisen (kriminellen Kreisen) sehr hoch angesehen, wenn auch selten benutzt. Die Serie allerdings basiert auf ihr, der Wirklichkeit oder vielmehr „Insider-Interviews des BBC-Journalisten Misha Glenny“, woraus hier eine Mischung aus Thriller und Drama entstanden ist. Dabei gibt es eine Menge Figuren und Fraktionen, einige miteinander gegen andere verbündet, es gibt aber auch persönliches, das sich wiederum auf die kriminellen Machenschaften auswirken kann. Alles ist miteinander verbunden, das meiste ist gefährlich und einiges ist tödlich. Und international und weltumspannend ist das Ganze auch, ein globales Verbrechenskonzept, das erfolgreicher ist als die meisten Friedensmissionen, aber wahrscheinlich genaiusoviele Opfer fordert.

Bonus

Kurze Making-ofs, in denen es um die sehr gute, internationale Besetzung geht, bei der man wirklich eine beeindruckende Gruppe von Muttersprachlern engagiert hat, aber auch über die in „McMafia“ portraitierte Welt und wie sie umgesetzt wurde, wobei sogar der Autor der Buchvorlage zu Wort kommt.

Mit

James Norton (Louis Friedemann Thiele), David Strathairn (Reinhard Kuhnert), Merab Ninidze (dto), Faye Marsay (Jana Kilka)

McFazit

Vielschichtig und vielverbrechend. Eine mehrgleisige Thrillerserie, die auf wahren Mafiastrukturen beruhen könnte… was uns nicht unbedingt beruhigen sollte. Knallhart, brutal und möglicherweise realistischer als uns lieb sein kann. Als Limited Edition seit 27.4.2018 und als normale Edition ab 15.6.2018 auf DVD und Blu-ray.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.