DVD: Ice Cold in Alex – Feuersturm über Afrika / Digital Remastered

1942, Afrikafeldzug. Ein labiler britischer Offizier mit Alkoholproblem, sein Fahrer, zwei Krankenschwestern und ein Südafrikanischer Soldat, den sie unterwegs auflesen, machen sich auf eine gefährliche Fahrt durch die Wüste nach Alexandria…

Strapaziös

Der Begriff gilt in mehrfacher Hinsicht. Die Reise selbst ist ausgesprochen anstrengend und bietet alles an Problemen, was ein Wüstenkrieg so mit sich bringt, Sandverwehungen, Minenfelder, deutsche Patrouillen, sogar tödliche Sümpfe inklusive. Das strengt Figuren wie Zuschauer gleichermaßen an und am Ende fühlt man ein wenig mit ihnen, denn immer wenn etwas schiefgeht, kann es den sicheren Tod bedeuten.

Zudem gilt der Begriff aber auch für den Film selbst, denn irgendwie ist er leider nicht so spannend, wie er bei diesem Thema eigentlich sein müsste und sollte, sondern eben eher anstrengend und… strapaziös. Das ist ein bisschen schade, da er eigentlich das Potential zu einem großartigen Wüstenabenteuer hätte und wahrscheinlich wurde er in seiner Zeit auch so wahrgenommen, doch heute will sich das Ganze nicht so richtig übertragen. Ein wenig Straffung hätte der Sache möglicherweise gut zu Gesicht gestanden, vielleicht ist es aber auch die von John Mills mutig zur Schau gestellte Labilität, die einem ein wenig das Vergnügen am Abenteuer Wüste nimmt. Andererseits ist es aber auch ein Kriegsfilm, und da passt das Thema Strapaze ja ganz gut. Gemischte Gefühle. Am Ende gibt es aber ein sehr schönes Ende, wenn sich die Anstrengungen des Films, in mehrfacher Hinsicht, in ein wunderbares Stück über Kameradschaft und Zusammenhalt umwandeln. Das versöhnt einen dann ein wenig mit dem steinigen oder vielmehr sandigen Weg dahin.

Bonus

Jede Menge Interviews über Regisseur und Film, die ein wenig Hintergrund zu beidem vermitteln, z.B., dass der dem Film zugrunde liegende Roman auf einer wahren Begebenheit beruht.

Eiskalt in Alexandrien – Feuersturm über Afrika (1958)

John Mills (Wolfgang Lukschy), Sylvia Syms (Marion Degler), Harry Andrews (Wolfgang Eichberger), Anthony Quayle (Heinz Giese), Peter Arne (Klaus Miedel), Walter Gotell (Friedrich Schoenfelder)

Regie: J. Lee Thompson

Ice Cold in Fazit

Die Anstrengungen einer Wüstenreise im Krieg – mehr Strapaze als Abenteuer, aber mit einem versöhnlichen Ende. Ab 28.6.2018 auf DVD und Blu-ray.

Dieser Beitrag wurde unter Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.