Neu auf Netflix: GLOW – Staffel 2

Ring frei für die zweite Runde der Gorgeous Ladies of Wrestling

Komödie ringt mit Drama

Die Fernsehserie geht weiter – und die Fernsehserie innerhalb der Fernsehserie tut es auch. Die Ringerinnen haben dabei nicht nur miteinander zu kämpfen, sondern auch mit sich selbst… und untereinander? Wie dem auch sei, die Kämpfe finden nicht nur im Ring vor den Kameras statt, sondern teils auch privat unter den Mädels. Aber auch alltägliche Fernsehprobleme wie die drohende Absetzung spielen eine Rolle – und man wird sehr aktuell, wenn es darum geht, Sex mit Verantwortlichen zu haben, damit die Show weitergehen kann…

Was ein kleines bisschen die Frage aufwirft, ob der Umgang damit, nicht die Tatsache, dass soetwas existiert, denn das dürfte es geben, seit das Fernsehen oder ein Mann in einer Machtposition erfunden wurde, sondern die Art und Weise, wie die Personen hier in den 80er Jahren damit umgehen, der damaligen Zeit entspricht oder eher unserer aktuellen Gegenwart geschuldet ist. Oder, um einen langen Satz kurz auszudrücken: Hätte man damals so reagiert wie in der Serie oder hätte man es einfach über sich ergehen lassen? Nun, wir wollen „GLOW“ zugute halten, dass die beteiligten Pesonen durchaus so gestaltet sind, dass man ihnen ihre Reaktionen hier abnimmt.

Eine frische Brie-se

Die weibliche Hauptrolle in einem wunderbaren Cast, bei dem, wie ab der zweiten Staffel „Orange is the new Black“, die eine Hauptfigur zugunsten anderer oft ein wenig in den Hintergrund gestellt wird, spielt hier nach wie vor Alison Brie aus „Community“. Die hatte 2017 ein sehr gutes Jahr, denn da war sie sowohl in Spielbergs „Die Verlegerin“ als auch Francos „The Disaster Artist“ auf der großen Leinwand zu sehen. Wer mehr von ihr erleben möchte, kann ja mal in ihren Gastauftritt bei „How did this get made?“ reinhören.

Sehr schön ist es auch, wie anders Betty Gilpin hier im Vergleich zu ihrer Rolle in der vierten Staffel von „Elementary“ ist, dort liebenswert und schräg, hier tussig und hassenswert – und jedesmal glaubwürdig. Kompliment!

Mit

Alison Brie, Marc Maron, Sydelle Noel, Betty Gilpin, Britney Young, Britt Baron

Fazit

Eine gute Komödie mir dramatischen Einlagen – oder ein gutes Drama mit komödiantischen Einlagen. Sie entscheiden. Weiterhin sehr schöne Dialoge, gute Schauspieler und eine Handlung, die so ansehnlich ist wie die Figuren in ihr. Ab 29. Juni 2018 auf Netflix.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.