Heimkino: Agatha Christie: MARPLE – Staffel 4

Miss Marples Morde…

Whodunnit oder Whosrelatedtowhom?

Ein bisschen scheinen die Mordfälle, in die sich Fräulein Marple einmischt, letztlich eine Frage der Abstammung zu sein. Wer mit wem, von wem, wann, wo? Wer also mitraten möchte, sollte immer die Stammbäume der beteiligten Familien parat haben, und wenn jemand adoptiert war, sollten sofort die Alarmsirenen schrillen. Also immer schön aufpassen, wer mit wem verwandt sein könnte…

Sherlock Holmes trifft Miss Marple

Nun, Thomas Magnum und Jessica Fletcher („Mord ist ihr Hobby“, also quasi die „andere“ Miss Marple) haben sich getroffen, ebenso, wie er „Simon & Simon“ kennenlernte… und tatsächlich ist sogar Margaret Rutherfords Marple Agatha Christies Hercule Poirot über den Weg gelaufen (in „Die Morde des Herrn ABC“ mit Tony Randall, aber möglicherweise eher nicht in der neuen Fernsehserie der ABC-Morde), insofern sind Treffen erfundener Ermittler nicht wirklich etwas neues… hier aber findet das so natürlich nicht statt. Gemeint ist lediglich, dass ein Schauspieler, der mit der Rolle des, als und in „Sherlock“ zu Weltruhm kam und danach so ziemlich in allem mitspielte, was nicht schnell genug abgedreht war, hier einen Gastauftritt hat: Benedict Cumberbatch. Auch dessen Lestrade Rupert Graves, der, wie so viele Briten, bei „Doctor Who“ in Behandlung war, aber auch in „V wie Vendetta“ mitspielte, ist mit von der Partie. Mit Steve Pemberton gesellt sich ein Drittel der „League of Gentlemen“ (die inzwischen alle beim Doctor waren) dazu, ebenso wie Russel Tovey und Penelope Wilton alias „Harriette Jones, M.P.“ und später Schlagabtäuscherin von Maggie Smith in „Downton Abbey“. Selbst ein Weltstar wie Joan Collins, die nicht nur das Biest im „Denver-Clan“ war, sondern auch als Captain Kirks große Liebe in „Raumschiff Enterprise“ ins Gras beißen musste, damit die Nazis nicht die Weltherrschaft übernehmen, tritt als Gaststar auf. Nur die Ermittlerin selbst scheint nicht mehr ganz die selbe zu sein, wird sie ab jetzt doch von Julia McKenzie gespielt… was deutschen Zuhörern vielleicht nicht so auffallen wird, da auch sie wieder von Liane Rudolph synchronisiert wird.

Rotermund und Morgenstern

Klingt wie ein Stück von Tom Stoppard über Randfiguren von Shakespeare, ist aber ein anderes Thema. Benedict Cumberbatch ist einer jener Schauspieler, die in gewisser Weise zwei deutsche Stimmen ihr eigen nennen können. Schon bei Gene Hackman hatten sich gegen Ende Klaus Sonnenschein und Hartmut Neugebauer abgewechselt und hier nun sind es die Herren Sascha Rotermund und Tommy Morgenstern, die sich um das Stimmrecht für den Briten streiten. Ersterer hatte ihm kurz vor „Sherlock“ die Stimme geliehen, doch für die Serie gab es ein Casting und entweder wurde er nicht eingeladen oder aber er war zur Zeit nicht verfügbar, da scheint er sich selbst nicht ganz sicher zu sein. Wie dem auch war, die Rolle ging an Tommy Morgenstern, der u.a. Chris Hemsworth und Ryan Gosling intoniert, womit er dann quasi die Stimme für Cumberbatchs Durchbruchsrolle war. Beide werden seitdem ab und an besetzt, auch wenn Rotermund inzwischen vorne liegen dürfte, hier nun aber können sich „Sherlock“-Fans freuen, denn bei seiner Gastpräsenz wird er von Morgenstern gesprochen.

Die Fälle (2009)

DAS GEHEIMNIS DER GOLDMINE

DAS STERBEN IN WYCHWOOD

FATA MORGANA

EIN SCHRITT INS LEERE

Mit

Julia McKenzie (Liane Rudolph) sowie Kenneth Cranham (Horst Lampe), Rupert Graves (Marcus Off), Ben Miles (Oliver Siebeck), Matthew Macfadyen (Frank Schröder), Steve Pemberton (Stefan Staudinger), Shirley Henderson (Uschi Hugo), David Haig (Helmut Gauß), Anna Chancellor (Ilka Teichmüller), Russell Tovey (Leonard Mahlich), Penelope Wilton (Isabella Grothe), Brian Cox (Jürgen Kluckert), Nigel Terry (Joachim Pukaß), Ian Ogilvy (Torsten Münchow), Mark Williams (Wolfgang Ziffer), Warren Clarke (Stefan Gossler), Rafe Spall (Norman Matt), Joan Collins (Ursula Heyer), Benedict Cumberbatch (Tommy Morgenstern)

[Besprechung erfolgt nach Sichtung der Originalfassung]

Miss Fazple

Irgendwie scheint das Staraufgebot eine Spur spannender zu sein, als die Fälle selbst. Ab 27. März 2020 auf DVD.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.